Über Uns

Erfahren Sie mehr über den Erfinder und Forscher Dr. Ing. Florian Betzler

Dr. Ing. Florian Betzler begann seine Karriere mit einem Architekturdiplom der Hamburger Hochschule für angewandte Wissenschaften. Anschließend arbeitete er drei Jahre für das US-amerikanische Architekturbüro Thompson, Ventulett & Stainback in Atlanta, Georgia.

Nach seiner Rückkehr in seine Heimat Deutschland übernahm er den von seinem Vater 1957 gegründeten Architektur-Familienbetrieb.

Dr. Ing. Florian Betzler besitzt weitreichende Qualifikationen im Bereich Architektur und Entwicklung von Privatgrundstücken und Geschäftshäusern mit dem Schwerpunkt Gewerbeimmobilien und Restaurierungen.

Neben seiner Tätigkeit als Klimaarchitekt ist Dr. Ing. Florian Betzler Feng-Shui-Berater. Ein Feld, das ebenfalls sehr eng mit der Gestaltung der Umwelt verknüpft ist.

Seit Beginn seiner Karriere widmet sich Dr. Ing. Florian Betzler dem Brückenbau zwischen Architektur und Natur, um effiziente wirtschaftliche Lösungen für die modernen Umweltprobleme zu entwickeln.

Diese und andere in den vergangenen Jahren erfahrene Erweiterung des eigenen Horizontes spornten ihn zu einem Masterstudium (M.Sc.) mit dem Schwerpunkt Architektur und Umwelt an der Hochschule Wismar an. Seit dem Abschluss seines Studiums, 2009, unterrichtet Dr. Ing. Florian Betzler an der Hochschule Wismar einen Masterstudiengang zu den Themenschwerpunkten „Future Living“, Architektur und Umwelt in englischer Sprache.

Qua seiner wissenschaftlichen Forschung und dezidierten Erfahrungen im Bereich Konzept-Entwicklung und Architektur, arbeitete er als Koautor am ersten Buch über Gebäude-Außenbegrünung mit.

Forschung und die Unterschiedlichkeit seiner Erfahrung, die er im Laufe seiner Karriere machte, befähigten Dr. Ing. Florian Betzler zur Entwicklung einer Formel, die bei all seinen Entwürfen Anwendung findet.

Stets mit dem Ziel vor Augen, gegen das Problem der städtischen Hitzeinseln vorzugehen. Diese Formel führte ihn direkt in das Promotionsprogramm der Technischen Universität Darmstadt, im Rahmen dessen er mit Auszeichnung promovierte. Seine Dissertation mit dem Titel GDF – Green Density Factor and GCF – Green cooling factor. A specific calculation method to integrate green roofs, green facades and their evapotranspiration cooling rate into the general planning procedure of architect and planners verschaffte ihm internationale Anerkennung. Dieser wichtige und neue Lösungsansatz für die existierenden Probleme sorgte dafür, dass er als Redner und Dozent in den Vereinigten Arabischen Emiraten, China, Australien und Indien geschätzt wird und unter anderem auf der EXPO in Shanghai hat Dr. Ing. Florian Betzler auf Einladung referiert.

Ein Paradigmenwechsel im Umgang mit der Umwelt ist bekanntlich unumgänglich, wenn wir auch in der Zukunft einen gesunden Lebensstandard gewährleisten und weitreichende Klimaveränderungen verhindern wollen. Die durch Dr. Ing. Florian Betzler‘s Konzept generierte Kühlleistung ist immens und wirkt sich positiv auf das Mikroklima der Städte dieser Welt aus. Sein Gestaltungsansatz macht Projekte jeder Größenordnung effizienter – besonders im Hinblick auf die optimale Ressourcennutzung.

Dr. Ing. Florian Betzler ist Architekt aus Leidenschaft. Und genau so arbeitet und gibt er sein Wissen weiter, um die industrialisierten städtischen Betonwüsten in wunderschöne, nachhaltige und umweltfreundliche Lebens- und Arbeitsumfelder zu verwandeln.

Dr. Ing. Florian Betzler ist gespannt auf einen regen Informationsaustausch zu diesen Themen und insbesondere auf den Kontakt mit jungen, kreativen Köpfen und Investoren.

In seinem neuesten Ansatz zeigt Dr. Ing. Florian Betzler auf, wie sein Klimaarchitektur-Konzept mit durchschnittlich 40 Jahren Lebensdauer im Vergleich zu herkömmlichen Gebäuden wesentlich rentabler sein wird.

Our Office

Im Laufe meiner Karriere als Klimaarchitekt wurde mir die Ehre zuteil, an verschiedenen Instituten in der ganzen Welt zu unterrichten:

  • Detao Academy, Shanghai China
  • University of Applied Sciences, Wismar
  • Archarya University of Architecture and Environment, Bangalore, India
  • Assumption University of Thailand, Bangkok, Thailand
  • Dayananda Sagar University of Architecture, Bangalore, India
  • Prince of Songkla University, Hat Yai, Thailand
  • BMS school of architecture, Bangalore, India
  • SJB School of Architecture and Planning, Bangalore, India

Unser Wissen ist unser Kapital

Neben Vorträgen über Architektur und Umwelt habe ich diverse Workshops entwickelt, die einen praktischen Zugang zur grünen Architektur ermöglichen. Im Verlauf des Workshops entwickelt eine Gruppe Studierender oder Berufseinsteiger ihr eigenes Projekt einer perfekten Stadt und fertigen anschließend ein maßgetreues Modell an. Es ist verblüffend zu sehen, wie sich die Teilnehmer mittels ihrer Kreativität selbst Zugang zu einer grüneren und gesamtheitlicheren Perspektive auf die Welt verschaffen.

Sichern Sie Ihre Arbeit mit einem Zertifikat

Ich biete Ihnen an, Ihre Unternehmen und Entwicklungen, die unseren hohen Standards entsprechen, zu zertifizieren. Ziel der Zertifizierung ist es, umweltfreundliche Konzepte zu entwickeln und auszuzeichnen, deren Kühlleistung die benötigte Kapazität des Gebäudes übersteigt. Auf diese Weise kann ein Mehrwert für Ihre Gemeinde oder Stadt und deren Einwohner geschaffen werden.

Unterrichtsbeispiele

Unsere Projekte

Simon von Utrecht Str.

Details

  • Hochwertiges Business-Mehrzweckgebäude in bester Lage
  • 25-fache Kühlungs-Rate
  • Exzellentes Corporate Design und hervorragende Unternehmenskultur
  • Sehr geringer Energieverbrauch dank Regenwassernutzung
  • Hohe Mietrendite, Zielgruppe: hochwertige Kunden
  • Schneller Return-of-Investment durch kurze Amortisationszeiten, die nur durch den Einsatz von Klimaarchitektur möglich werden

Downloads

Vereinsstr.

Details

Dieses Projekt ist eine neue, aber historische Entwicklung, welche die Modernisierung eines sehr kleinen Grundstücks vorsieht. Es ist als Studentenwohnheim konzipiert und eignet sich als Musterbeispiel für die positiven Auswirkungen der Fassaden- und Dachbegrünung in einer städtischen Umgebung. Die Kühlleistung des Gebäudes entspricht dem 2,6-fachen der abgegebenen Wärme.

Downloads

Desy 1

  • Green Buildings

Details

DESY ist ein jahrzehntealtes, vielbesprochenes Projekt allerdings äußert sich das Ergebnis bisher in weiterer Verdichtung versiegelter Bauflächen. Ich habe daher ein Konzept entwickelt, das folgende Vorteile ergab:

  • Geringere Nutzung des öffentlichen Abwassersystems
  • Nutzung des im Boden gesammelten Regenwassers
  • Begrünung von Fassaden und Dächern, um das Gebäude zu kühlen und den Einsatz von Klimaanlagen zu reduzieren
  • Die Schaffung eines “grünen“ Images und folglich eines Wettbewerbsvorteils
  • Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustands der Belegschaft und Erzeugung einer positiven Optik

Downloads

Desy 2

Details

Für dieses Projekt habe ich ein kleines Budget für städtische Begrünung eingesetzt, das insbesondere für Industrieareale von Vorteil ist:

  • Verbesserte Analyse des Lebenszyklus der Kapitalrendite
  • Geringere Belastung der öffentlichen Abwasserentsorgung
  • Kompensation der Wärmeschwankungen auf 20 000 m² Bürofläche
  • Stärkeres Bewusstsein für einen nachhaltigen Lebensstil
  • Kostensenkung dank Stromeinsparungen (Fixkosten)

Downloads

Crystal Design

Details

Ein Architekturkonzept mit einer Kühlleistung zwischen 30 kWh und 50 kWh. Dieses Konzept sieht die Kultivierung essbarer Pflanzen zwecks Selbstversorgung vor. Ziel ist es gleichzeitig, die Umgebung zu reinigen und den Zugang zu kühler und sauberer Luft zu gewährleisten.

  • Beginnen Sie jetzt! Werden Sie Teil der grünen Revolution!

Sie wollen vom Nutzen der Green-Formula profitieren? Analysen und  Prognosen in Ihr Projekt einfließen lassen? Nehmen Sie Kontakt auf und lassen Sie uns Ihnen, Ihren Partnern oder Ihrem Unternehmen mit einem weit gestreuten Portfolio an Serviceleistungen zur Seite stehen. Nutzen Sie Dr. Ing. Betzler‘s Green-Formula, um Ihre Immobilien auf kommende Herausforderungen vorzubereiten und die Welt von morgen ein Stück besser zu machen.